Google+ Followers

Donnerstag, 15. Februar 2018

Über die Wahrheit...
...in einer "verwunschenen" Welt

Ich komme nicht allzu oft nach HAMBURG, aber das, was dort eine Frau mit einem einfachen Plakat in der Hand an WAHRHEIT zu verbreiten versucht hatte...

...das könnte man eigentlich flächendeckend auch in vielen anderen Städten mal versuchen. 
Einfach gucken, was dabei herauskommen würde. Stand Februar 2018

Allerdings gibt es zu dem aufgezeigten Vorgang auf dem Hamburger Jungfernstieg sehr unterschiedliche Deutungsquellen:


Siehe hier:


MIT EINEM ROSA PAPPSCHILD GEGEN MERKEL

Wie Merkel spaltet

VON ROLAND TICHY

https://www.tichyseinblick.de/meinungen/merkel-spaltet/



ALSTERBLICK VON DRINNEN

Hamburg: Bericht aus einer verwunschenen Welt




Und siehe (zum Beispiel) auch noch hier - auf dem Portal "Exif Recherche und Analyse"

Dort wird das o. g. Meinungs-Portal "Tichy´s Einblick"  übrigens als Neue-Rechte-Medium bezeichnet. 



ZITAT
"Gefolgt sind dem Aufruf Neonazis, rechte Schlägerjungs der 80er Jahre und Menschen in Pelz und Perlenkette. Die Gruppe umfasste fast 60 Rechte aus Hamburg."
ZITAT ENDE


So ein richtig zutreffendes Bild kann man sich, aufgrund der o. g. Veröffentlichungen, als ziemlich unbeteiligter, wie dennoch interessierter Betrachter, nicht machen.

An dieser Stelle greift einfach mal wieder ein SERVICE des BUNDESWAHRSAGERS:

Für den -hoffentlich problemlosen- Gebrauch der zugrundeliegenden Aussage auf dem Schild, um das es in Hamburg (und anderswo) geht.

Bevor SIE jetzt rausgehen auf die Strasse, um was zu protestieren oder einzufordern - dann DRUCKEN Sie die MUSTERVORLAGE für das Schild aus.


Interpretieren Sie bitte nichts falsch, sondern lesen Sie unbedingt immer das KLEINGEDRUCKTE und weisen Sie alle auch alle anderen Beteiligten auf die bekanntgemachten (kleingedruckten) Grundlagen und Geschäftsbedingungen hin.

Vereine, Behörden, Regierungen, Autoverkäufer und Versicherungen, usw. usw....also die "Profis", die halten das mit dem "Kleingedruckten" = zu ihrem jeweiligen Vorteil 
nämlich immer ganz genau so.

Wenn Sie es dann nicht gelesen bzw. beachtet haben sollten - IHR Problem !


NACHTRAG
Die Pappschild-Trägerin Uta Ogilvie schreibt am 14.02.2018 auf ihrer Facebookseite:


ZITATE
"Am Aschermittwoch ist alles vorbei?
Erst mal schon, ich gebe auf. Warum? In erster Linie, weil ich meine Familie nicht schützen kann.
Wer meine Geschichte in den letzten zwei Wochen verfolgt hat, weiß, dass es in der Nacht von Sonntag auf Montag einen Anschlag auf mein Haus gab. Dahinter steckt die Antifa. Diese selbsternannten Anti-Faschisten haben nicht nur Autoreifen zerstochen, die Hauswand mit Schmutz beschmiert und ein Fenster zerschlagen.
Diese Anti-Faschisten haben auch billigend in Kauf genommen, Leib und Leben meiner Familie zu riskieren. In diesem Fall Leib und Leben meiner Kinder, denn besagtes Fenster gehört zum Kinderzimmer.
...
Verbreiten Sie meine Geschichte, reden Sie mit Familie, Freunden und Kollegen. Denken Sie darüber gemeinsam nach: Wir leben in einem Land, in wir unser Grundrecht auf freie Meinungsäußerung nicht ausleben dürfen. Vielleicht, so meine Hoffnung, sind wir eines Tages so viele, dass dieser Zustand ein Ende findet."
ZITATE ENDE


Hinweis zu diesem link:
Wenn "indymedia" etwas über neo-nazis meint, dann sind es neo-nazis.
Wer bei einem solchen Volksauflauf angetroffen wird, gehört automatisch zu den Nazis.
Der Verfasser hier mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch - 
- weil er darüber etwas geschrieben bzw. informationshalber verlinkt hatte.

Genau so was verstösst nämlich gegen die Meinungsfreiheit.

Wir haben in Deutschland Meinungsfreiheit.
Deswegen ist es verboten zu schreiben, wir haben keine Meinungsfreiheit.