Google+ Followers

Samstag, 2. März 2013

Hallo Dirk, hier mal ein Bundeswahrsagerbeitrag für Dich persönlich...
...weil DU hast ja 2012 noch an die Maya geglaubt und wolltest damals sogar irgendwelche Logenplätze bestellen für den
Weltuntergang
Der bekannte Spruch
"Der Tod ist nicht umsonst
- er kostet das Leben"
ist inzwischen deutlich getoppt worden.

Und zwar durch eifrige Geschäftsleute
(aus der Gastronomiebranche), die sich den Begriff WELTUNTERGANG
markenrechtlich haben eintragen lassen.

Der Weltuntergang bzw. dazu eine "Party" zu feiern, ist also nicht das Ende aller Dinge
- die Sache ist höchstens abmahnfähig und kostet nur Geld.

Bullshit happens !


Siehe hier die Meldung in den Short News
Überleben kann teuer werden:
Marke "Weltuntergang" ist geschützt


Hier bloggt ein Fachanwalt zu diesem Thema


Ein Kommentator schrieb in den Short News Folgendes - der Bundeswahrsager zitiert:
"Hinfahren, den Typ krankenhausreif prügeln, prüfen wer die Wortmarke eingetragen hat, hinfahren, krankenhausreif prügeln. Eher hört die Volksverarsche nicht auf."

Bleibt zum Thema Weltuntergang nur noch die Frage offen:
Wenn man das so macht, wie in dem o. g. Kommentar vorgeschlagen - ist das nicht so eine Art "Selbstjustiz" ?

Das wäre ja wohl das Ende der Welt, also in dem merk(el)würdigen Deutschland unserer Tage ein Weltuntergangwenn der andauernd durch die Gesetzgebung
und die "Recht"-Sprechung VERARSCHTE BÜRGER das Recht in seine eigenen Hände nehmen würde. 

So eine Art Selbstverteidigung oder Staatsnotwehr rechtens ?

Oh shit - der "Weltuntergang" ist ja abmahnfähig !

Kein Ausweg mehr zu sehen...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen